Are you the publisher? Claim or contact us about this channel


Embed this content in your HTML

Search

Report adult content:

click to rate:

Account: (login)

More Channels


Channel Catalog


Channel Description:

Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg

older | 1 | .... | 59 | 60 | (Page 61)

    0 0

    Autor: PIV
    Verfasst am: 16.06.2017 16:38
    Forum: Sonstiges Nichttechnische
    Thema: Zahlen, Daten, Fakten rund um die Bundeswehr
    Antworten: 230
    Aufrufe: 114553
    Titel:



    ----------------Zitat----------------
    Also das Offizierskorps doch noch nicht gänzlich verloren? :))

    ---------------/Zitat----------------


    Vielleicht ja das kommende nicht. Das vorhandene ganz sicher. Die schnüffeln ja sogar bekanntlich auf den Stuben ihren Offz.Kameraden in Abwesenheit. Das ist Spitzel-und Denunziantentum vom Feinsten, auch wenn es auf Befehl sein sollte. Solche Befehle kann und muß man verweigern!

    0 0

    Autor: PIV
    Verfasst am: 17.06.2017 13:42
    Forum: Sonstiges Nichttechnische
    Thema: Volksbund Kriegsgräber
    Antworten: 40
    Aufrufe: 18846
    Titel:



    ----------------Zitat----------------
    Das war schon immer eine rechtliche Grauzone, wo viel hinter den Kulissen geregelt wurde. Und das wird auch so bleiben, weil es neben den Idealisten eben auch zahlreiche Schatzgräber und leider auch Leichenfledderer gibt.
    Ich erinnere mich noch gut an den Ärger, den es seinerzeit bei der Bergung von Lt. Asmus Dora 9 gab. Letztendlich ging es da dann doch nur vorrangig um die Teile, die später in die USA verkloppt wurden. Und das war leider kein Einzelfall.
    Solche Leute bringen dann die Ehrenamtlichen mit in Verruf, die naturgemäß auch viel mauscheln müssen, aber eben keine gewerblichen Absichten verfolgen.
    Der Rest ist dann ein sehr laut wiehernder Amtsschimmel und die hierzulande weit verbreitete behördliche Ansicht bezüglich deutscher Piloten: "Lasst den Nazi ruhig vergammeln"... :carzy:
    ---------------/Zitat----------------


    Ich bin natürlich auch dafür, daß es klare und strenge Regelungen oder Gesetze gegen Leichenfledderei, Schatzgräberei und Reliquienjägerei aller Art gibt oder geben muß. Das war mit dem Artikel auch nicht gemeint.

    Denn hier geht es offensichtlich gegen einen honorigen und seriösen Mann, mit keinerlei derartigen "geschäftlichen" Ambitionen, mit teils abstrusen Argumenten. Das ist dann genau das Gegenteil des Ganzen und aus meiner Sicht völlig falsch.

    0 0

    Autor: PIV
    Verfasst am: 17.06.2017 17:52
    Forum: Politik
    Thema: PEGIDA - und wie gehts weiter?
    Antworten: 995
    Aufrufe: 55511
    Titel:


    Du hattest doch nicht ernsthaft etwas anderes erwartet?! Da waren die deutschen Unterstützergruppen nebst DGB, Grünen, Sozis und Katholiken und wer sich da noch so alles angemeldet hatte, sicher deutlich "stärker"! :cool:

    Friedensdemo der Muslime wird mit 200-300 Teilnehmern zu tragischem Reinfall

    Zu der Veranstaltung kam nur ein kleines Grüppchen von ca. 200-300 Menschen. Darunter zahlreiche nicht-muslimische Kölner und nicht-muslimische Politiker aus dem linksgrünen Bereich.

    https://philosophia-perennis.com/2017/06/17/friedensdemo-der-muslime/

    Also 50 Moslems werden sie wohl zusammenbekommen haben. Ein deutliches Zeichen gegen den Terror! :top:

    0 0

    Autor: LTDAN
    Verfasst am: 17.06.2017 19:37
    Forum: Sonstiges Nichttechnische
    Thema: Volksbund Kriegsgräber
    Antworten: 41
    Aufrufe: 18882
    Titel:


    Da gehe ich völlig konform. Ich wollte jedoch mal die Hintergründe solcher Amtsblüten aufzeigen. Das der betreffende Herr zu den seriösen gehört, steht außer Frage.
    Nur ist es ja so, daß die Beamten, mit denen er zu tun hat, naturgemäß von keinerlei Sachkenntnis belastet sind und sich vielmehr als ebenso kompetente wie engagierte Bedenkenträger hervortun.
    Allerdings gibt es meines Wissens auch einige Interessengruppen, die sehr eng und vertrauensvoll mit den amerikanischen Stellen zusammenarbeiten.
    Nur hierzulande werden einem sämtliche Kosten und Risiken aufgelastet, wenn es um Bergungen geht. Falls jedoch etwas zu holen sein sollte, ist Vater Staat sofort zur Stelle, alles mit dem Hinweis auf Rechtsnachfolge kostenlos abzubergen.
    Man hat sich da seinerzeit, als man am Fankfurter Flughafen mehrere Flugmotoren fand, ein totales Armutszeugnis ausgestellt: Die Betreiber hatten die behördlichen Stellen informiert und die Motoren sicher eingelagert. Das "Abholkommando" hat sich dann allerdings vor Ort wie ein Rollkommando gebärdet, was wiederum bis zur Hinzuziehung der Polizei eskalierte... :carzy:
    Grundsätzlich gilt: Eine Betätigung ziviler Personen ist "nicht gewünscht" und wird nach Kräften behindert

    0 0
  • 06/18/17--08:51: [12:17] 3.Panzerarmee 1945
  • Autor: Andi 2008
    Verfasst am: 18.06.2017 12:17
    Forum: Einheiten
    Thema: 3.Panzerarmee 1945
    Antworten: 73
    Aufrufe: 33806
    Titel:


    Welches ung. Btl. unterstand der Ka.Gru. Klosseck/ Wellmann?

    0 0

    Autor: PIV
    Verfasst am: 18.06.2017 14:28
    Forum: Politik
    Thema: PEGIDA - und wie gehts weiter?
    Antworten: 997
    Aufrufe: 55617
    Titel:


    Irrenhaus Deutschland!

    Die Rendsburger Eltern, deren Sohn nicht am Moscheebesuch im Rahmen des Erdkundeunterrichts teilnahm, landen vor Gericht. Der Sprecher des Landgerichtes Itzehoe, Philipp Terhorst, bestätigte jetzt dem sh:z, dass es im August zu einem Prozess kommen wird. Die Eltern des Gymnasiasten hatten zuvor den Bußgeldbescheid in Höhe von 300 Euro – jeweils 150 Euro für Vater und Mutter – nicht akzeptiert. Sie gehören keiner Glaubensgemeinschaft an und befürchteten eine „religiöse Indoktrination“ ihres ebenfalls konfessionslosen Kindes. Niemand könne gegen seinen freien Willen zum Betreten eines Sakralbaus gezwungen werden, so ihr Argument.

    https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/kind-durfte-nicht-in-moschee-eltern-muessen-vor-gericht-id17080801.html

    Passend dazu Klonovsky heute wieder schön! ;-)

    "Die Deutschen sind im Grunde gutmütig und naiv, international in Karikaturen insoweit als zipfelmützig gut dargestellt, gleichzeitig sind sie aber sowohl unterwürfig als auch aggressiv, wie es Churchill treffend beschrieb", nimmt Leser *** auf den Bohei um das Sieferle-Buch Bezug. "Ich meine dazu außerdem: wir Deutschen sind vor allem kollektiv. Das ist die einfachste Erklärung für den ersten Weltkrieg, den Nationalsozialismus, das Durchhaltevermögen während und nach dem Zusammenbruch 1945, den 'Wiederaufbau' das 'Wirtschaftswunder'. Es ist auch die Erklärung für das Funktionieren der DDR über Jahrzehnte. Und auch für der wirtschaftlichen Erfolg der BRD trotz Euro. Und nun kommt noch 'wir schaffen das' dazu. Dieser Kollektivismus (der ja die persönliche Feigheit voraussetzt) ist das eigentliche Übel.
    Noch kürzer: Nationalsozialismus und Bahnhofsklatscher sind die zwei Seiten ein- und derselben Medaille."

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    Und auch Paetow wieder herrlich! :)) :top: U. a.

    In der Politik gibt es keinen Einzelfall-Befähigungsnachweis, sonst hätten wir wohl kaum je von einer Andrea Nahles, die nie einer Tätigkeit (außer SPD) nachgegangen ist, ausgerechnet in einem Arbeitsministerium gehört. So müssen wir pflichtschuldig auch ihre neue Super-Idee widergeben: Jeder junge Erwachsene soll 20.000 Euro beim Start ins Arbeitsleben auf ein persönliches Erwerbskonto bekommen, schreibt die Welt in ihrer Rubrik „Wirtschaft“ und nicht „Blödsinn aus aller Welt“. Mit den Piepen sollen „Einkommensausfälle etwa bei ‘ehrenamtlichem Engagement‘ kompensiert werden“. Daher pfeift der Wind. Die Hiwis bei Antifa, Kahane-Stiftung, Flüchtlingshilfe und Jusos sollen alimentiert werden …

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/blackbox/blackbox-kw-24-neues-vom-trixxer/

    0 0
  • 06/18/17--08:51: [15:52] #Fake-News
  • Autor: PIV
    Verfasst am: 18.06.2017 15:52
    Forum: Politik
    Thema: #Fake-News
    Antworten: 59
    Aufrufe: 3972
    Titel:


    Hier paßt das Thema eigentlich besser hin! Immerhin präsentierten die ÖR mal wieder wunderschöne Fake-News dazu! :rofl: :-))) :))

    Am 17. Juni 2017 fand in Köln eine Demonstration von Muslimen gegen islamischen Terror statt. Erwartet wurden 10.000 Menschen. Es kamen weniger als 1.000. Die meisten waren keine Muslime.

    Die tagesschau sah jedoch über 2.000 Menschen.

    Der WDR sah sogar über 3.000 Menschen: ​​

    Das ZDF hat nur 1.000 Menschen gezählt.

    Dem WDR ist da wohl ein handwerklicher Fehler unterlaufen. Gesendet wurde die Zahl dennoch. Spannend, wo doch der WDR gerade so viel wert darauf legt, dass alles immer ganz korrekt sein muss, jedenfalls wenn es um Juden geht. Bei Muslimen ist der WDR da etwas wohlwollender.

    http://www.achgut.com/artikel/handwerkliche_maengel_beim_wdr_und_eine_massendemo_die_keine_war

    https://tapferimnirgendwo.com/2017/06/18/handwerkliche-maengel-beim-wdr/

    Wieviele Anhänger der "Relegion des Friedens" und wieviele Gutmenschen, die schon länger hier leben, bei dieser machtvollen Demonstration gegen den Terror nun mitgelaufen sind, kann hier jeder selbst sehen. :cool:

    https://www.youtube.com/watch?v=PxtfsHWbjlY

    0 0

    Autor: Die Tulpe
    Verfasst am: 18.06.2017 20:56
    Forum: militärische Operationen
    Thema: Kampf um Berlin - Materialsammlung
    Antworten: 2309
    Aufrufe: 1852778
    Titel:


    http://i768.photobucket.com/albums/xx326/300445PotsdaM/Panther%20Wilhelmstrae%20RLM_zpsgokrex15.pnghttp://i768.photobucket.com/albums/xx326/300445PotsdaM/T%2034%2085%20und%20Kriegsgefangene_zpsw7gscdhp.pnghttp://i768.photobucket.com/albums/xx326/300445PotsdaM/Rotarmist%20mit%20Fahrrad_zpsfbb6htno.pnghttp://i768.photobucket.com/albums/xx326/300445PotsdaM/Kubelwagen%20VP_zpsmh0tubli.pnghttp://i768.photobucket.com/albums/xx326/300445PotsdaM/Rotarmisten%20und%20LKW%20in%20Berlin_zpsmbydfphl.png
    Personal der 134e Division und ein LKW. Mai 45

    Gruß

    0 0

    Autor: UHF51
    Verfasst am: 20.06.2017 12:06
    Forum: Personen
    Thema: 10. SS-Pz.Div."Frundsberg" / Namen
    Antworten: 34
    Aufrufe: 2620
    Titel:


    KOPIEREN VERBOTEN!
    *******************
    WILK Walter, SS-Schtz., Stab SS-Pz.Rgt. 10, kam 7.2.44 vom SS-Flak-A.u.E.Rgt. (*13.5.25)
    WILKENLOH Walter, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*19.10.25)
    WILL Hans, SS-Pz.Schtz. († April 1945)
    WILL Karl, SS-Uscha., ab 5/44 W.Kp. SS-Pz.Rgt. 10, zuvor II./SS-Pz.Rgt. 10 (*24.2.12)
    WILL Werner, SS-Schtz., SS-San.Abt. 10
    WILLE Wilhelm, SS-Ostuf. d.R., SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (SS-Nr.: 286 755), versetzt 20.5.44 z. SS-Pi.A.u.E.Btl. 1
    WILLEMS Gerhard, SS-Strm., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 z. Werkst.Kp. SS-Pz.Rgt. 10 (*9.12.24)
    WILLIM Robert, SS-Schtz., 7. Kraftf.Kp., sp. SS-F.E.B. 10 und SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*18.9.25)
    WILLING Horst, (*17.11.25), sollte ab 1.8.44 z. 18. FB-Lg. Pz.Gren.
    WILLMANN Hugo, SS-Uscha., 7./SS-Pz.Rgt. 10, ab 5/44 zu, Stab II./SS-Pz.Rgt. 10 (*30.12.21)
    WILLMERS Ernst, SS-Gren., 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*26.2.25)
    WILLMS Hermann, SS-Uscha., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*16.11.19)
    WILLNER Bruno, SS-Strm., SS-Pz.Stu.Abt. 10, ab 1/44 z. 8./SS-Pz.Abt. 10 (*11.2.25)
    WIMMER Sebastian, SS-Gren., 4./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*22.1.25)
    WILMS Arnold, SS-Gren., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.E.Btl. I (*1.6.25)
    WILMS Theo, SS-Ustuf., 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (†--.1.45)
    WILTS Hermann-Johann, SS-Ustuf., Stab Kdr. SS-Pz.Div.Nachsch.Tr., sp.. I./SS-Art.Rgt. 10 (SS-Nr.: 365 381)
    WIND Helmut, SS-Gren., 15./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*10.2.25)
    WINDEMANN Hermann, SS-Strm., I./SS-Pz.Rgt. 10, ab 31.3.-17.4.44 zum Kochlehrg./SS-Lehrküche Benschau (*3.6.25)
    WINDHEUSER Wilhelm, SS-Strm., Stab III./SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    WINGLER Rudolf, SS-Ogren., I./SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*30.5.24)
    WINKELMANN Willi, SS-Gren., (*16.3.25 • †10.4.45)
    WINKLER Josef, SS-Uscha, Feldkochunterfhr., Gep.Tr. 5./SS-Pz.Rgt. 10 (*17.2.09 Friesendorf?), EM -514- 3./13. SS-T.St.
    WINKLER Alois, SS-Mann, 3. Kraftf.Kp., ab 24.4.44 z. SS-F.E.B. 10 (*21.11.25)
    WINKLER Gerhard, SS-Strm., 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*23.6.24 Thräna/Borna), Pz.Kpf.Abz.S. 31.7.44
    WINKLER Helmut, SS-Gren., St.Kp. I./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-W.u.V.H.A. Berlin (*13.9.23)
    WINKLER Roland, SS-Ustuf. SS-Pz.Aufkl.Abt. 10 (*25.6.24 • †13.6.44 Angers)
    WINKLER Rudolf, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*30.5.24)
    WINTER Karl-Fr[iedrich], SS-FB, SS-Pz.Gren.A.u.E.Btl. 10 (*2.12.06)
    WINTER Gerhard, SS-Ustuf., Nachr.Offz. SS-Pz.Art.Rgt. 10 (• †19.3.45)
    WINTER Gottfried, SS-Uscha., 9./SS-Pz.Gren.Rgt. 21, ab 11.1.44 z. SS-Pz.Inst.Abt. 10 (*29.8.16)
    WINTERFELD Joachim, (*27.11.25), sollte ab 1.8.44 z. 18. FB-Lg. Pz.Gren.
    WINTERLING Josef, SS-Uscha., 2. Kraftf.Kp., zuvor 7. Kraftf.Kp. (*6.4.12)
    WINTERSTEIN Peter, SS-Gren., 2./SS-F.E.B. 10, ab 21.6.44 z. 10./SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    WIPPERMANN Heinz, SS-Schtz., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 z. Werkst.Kp. SS-Pz.Rgt. 10 (*14.1.25)
    WIPPICH Hans, SS-Strm., Kdt.Div.St.Qu./Div.Stab, ab 29.7.44 z. II./SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*3.9.25)
    WIRNER Johann, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*8.4.25)
    WIRNSBERGER Josef, SS-Hscha., 13./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 1.3.43 v. SS-U.S. Radolfzell (*3.9.19)
    WIRSING, SS-Strm., I./SS-Art.Rgt. 10
    WISCHMAYER Theodor, SS-Oscha. u. RFA, SS-Pz.Jg.Abt. 10 (SS-Nr.: 364 741), ab 19.8.43 zur 1. SS-Inf.Brigade
    WITASSEK Kurt, SS-Strm., 4. Kraftf.Kp., zuvor Nachsch.Kp. (*4.3.25)
    WITSCHEL Alfred, SS-Uscha., Stab./Kdr. SS-Pz.Div.Nachsch.Tr. 10, ab 12.5.44 z. SS-Feld-Ers.Btl. 10 (*27.8.04)
    WITSCHEL Günther, SS-Oscha., 3. Kraftf.Kp., ab 24.4.44 z. SS-F.E.B. 10 (*24.12.12.)
    WITTE Albrecht, SS-Gren., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*25.11.25)
    WITTE Gustav,
    WITTE Horst, SS-Oschtz., 5./SS-Pz.Rgt. 10, Funker Pz. 501 (*30.11.25 Berlin), Pz.Kpf.Abz.S. 15.7.44, VwA. 19.7.44,
    -------------------- EM -10652- SS-N.E.R.
    WITTMANN Alfred, SS-Uscha., Pz.Fhr., 6./SS-Pz.Rgt. 10, kam 7/44 v. St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10 (*21.4.21)
    WITTNER Georg,
    WITTSCHEN Emil, SS-Strm./FB, SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*19.12.07)
    WITTWER Oskar, SS-Gren., 15./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*24.12.25)
    WITZEL Otto, SS-Strm., (10/43) Gr.Kw.Kol./SS-Inst.Abt. 10. SS-Div.
    WLOCZYK Rudolf, SS-Schtz., I-Staffel/St.Kp. I./SS-Pz.Rgt. 10 (*23.9.24)
    WLODKOWSKI Karl, SS-Gren., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Stuba. Gusen (*4.12.16)
    WODATZ, SS-Strm., Fspr.Tr. Nachr.Staffel II./SS-Pz.Gren.Rgt. 22
    WODHÖFER Franz, SS-Strm., SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*12.10.2 [→ VDK / vermisst]), Scharfschtz., "Weiße Pfeifenschnur"
    WODRICH, SS-Strm. u. Pz.Wart, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    WÖHE Willi, SS-Oscha., 2./SS-Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 zur 8./SS-Pz.Rgt. 10, ab 11.2.44 als Lkw-Fahrer z. SS-Pz.Gren.Div. "GvB"
    -------------------- (*6.5.14)
    WÖHLE, SS-Ustuf., SS-Flak-Abt. 10
    WÖHLKWalter-Heinz, 13.(I.G.)/Kp. SS-Pz.Gren.Rgt. (*5.5.25), sollte ab 1.8.44 z. 18. FB-Lg.
    WÖHRNT Vitus, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*7.9.25)
    WÖLK Alfred, SS-Schtz., I-Staffel/St.Kp. I./SS-Pz.Rgt. 10 (*20.4.25)
    WÖLLERMANN, SS-Ostuf., Fhr. 7./SS-Pz.Gren.Rgt. 22
    WÖRNDL Franz, SS-Schtz., W.Kp. SS-Pz.Rgt. 10, ab 1/44 zur SS-Pz.Inst.Ausb.u.Ers.Abt. (*15.5.24)
    WÖRNER Heinrich, SS-Schtz., Funker, 5./SS-Pz.Rgt. 10 (*10.8.24 Frankfurt/Main • †11.4.44), Pz.Kpf.Abz.S. am 17.4.44,
    -------------------- EM -5050- N.E.R.
    WÖRNER Josef, SS-Schtz./FB (TFK), II./SS-Pz.Rgt. 10, ab 5/44 zur Ers.Kp. f. techn. Dienstgrade KTL-Wien (*23.4.07)
    WOHLFARTH Friedrich, SS-Rttf., SS-Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 z. I./SS-Pz.Rgt. 10, ab 11.2.44 z. SS-Pz.Gren.Div. "GvB" (*10.5.04)
    WOHLFARTH Otto, SS-Uscha., I./SS-Pz.Rgt. 10, ab 11.2.44 zur SS-Pz.Gren.Div. "GvB" (*2.8.00)
    WOHLLEBEN, SS-Uscha., I./SS-Pz.Gren.Rgt. 1
    WOHLLEBEN Günther, SS-Rttf. (*17.6.22)
    WOHNISCH, SS-Strm. u. Lkw-Fahrer i. Gef.Troß I, St.Kp. SS-Pz.Rgt. 10
    WOITEK August, SS-Strm., SS-Aufkl.Abt. 10
    WOITZEL, SS-Strm., Zgkw-Fahrer/Pi.Zug, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    WOLF Alfred, SS-Strm., SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (Scharfschtz.), "Weiße Pfeifenschnur"
    WOLF Anton, SS-Uscha., I./SS-Pz.Rgt. 10 (*15.3.01)
    WOLF Emil, SS-Oscha., 7./SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*16.8.19), verw. 12.6.44 d. Gr.Splitter re. Oberschenkel
    WOLF Dr. Gerhard, SS-Hstuf. d.R., SS-San.Abt. 10 (SS-Nr.: 196 381)
    WOLF Hans, SS-Schtz./FB, 5../SS-Pz.Rgt. 10, ab 8.1.44 z. SS-Pz.Gren.A.u.E.Btl. 10 Brünn (*31.7.25 Hofeld),
    -------------------- EM -11396- SS-N.E.R.
    WOLF Michael, SS-Oscha. u. Stabs-S.D.G. 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 21, ab 5/44 z. III./SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    WOLF Otto, SS-Strm./FB u. Kw.-Fahrer, St.Kp. II./Pz.Rgt. 10, sp. 5./SS-Pz.Rgt. 10 (*1.4.24)
    WOLF Rudi, SS-Strm., 10./SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*18.10.24)
    WOLF Rudolf, SS-Ogren., Stab III./SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*11.8.24)
    WOLF Willibald, SS-Strm., 5./SS-Pz.Rgt. 10 (*16.11.25 Neudorf-Gablonz), Pz.Kpf.Abz.S. 22.7.44, EM -11203- N.E.R.
    WOLFF Rudolf, SS-Rttf., Dinatru. 10 (*2.3.21)
    WOLFRAM Reinhard, ?
    WOLFSBERGER Josef, SS-Oscha., 6. Kraftf.Kp. sp. Nachsch.Kp. (*24.7.16), KVK II m.Schw.
    WOLLEK Reinhold, SS-Schtz., besp. Fahrkol., sp. Nachsch.Kp. u. Fahrkol. "Kirschstein" (*11.7.25)
    WOLLENSAH Robert, SS-Schtz. u. Pz.Fahrer i. Flammzug, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    WOLLENZIEN, SS-Strm., Schreiber i. Gef.Troß I, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    WOLLERSHEIM Franz, SS-Oschtz., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 z. Werkst.Kp. SS-Pz.Rgt. 10,
    -------------------- ab 16.1.44 zum Str.V.Zg. 10. SS-Pz.Div. kdrt. (*31.7.25)
    WOLLNY Heinz, SS-Gren., EM -931- 8./SS-Ausbildungs-Rgt. Prag
    WOLLSEIFER Theo, Stab/Kdr. SS-Pz.Div.Nachsch.Tr. 10, zuvor Nachsch.Kp. (*14.11.03)
    WOLTER Werner, SS-Schtz. (*5.1.25)
    WOLTERS Alfons, SS-Strm., 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*27.7.25 Süchteln), Pz.Stu.Abz.Silb. 16.4.44, EK II 29.7.44
    WONNEMANN Josef, SS-Hscha. (ab 1.4.44), Fspr. u. Fu. z.b.V., N.Z. St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    WONNERTH Rudolf, SS-Strm., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*10.12.21)
    WORINIAK Franz, SS-Gren., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, sp. III./1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*30.9.25)
    WORTELBER Fritz, SS-Gren., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1
    WORTMANN Helmut, SS-Gren., 4./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*3.3.25)
    WOSNITZA Alfons, SS-Schtz., Werkst.Kp. SS-Pz.Rgt. 10, kam 2/44 von der SS-Pz.Inst.A.u.E.Abt. (*22.7.23)
    WOST Richard, SS-Rttf., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 1.3.43 v. E./SS-"Westland" (*23.12.19)
    WRAGE Walter, SS-Flak-Abt. 10 (*5.1.25)
    WRBKE Erich, SS-Uscha., Stab SS-Pz.Rgt. 10
    WROBEL Herbert, SS-Uscha., 6./SS-Pz.Rgt. 10 (*1.9.22 Hindenburg), EK II am 18.4.44
    WROBEL Karl-Heinz, SS-Strm., III. Zug 5./SS-Pz.Rgt. 10, Richtschtz. Pz. 533 (*26.2.1924 Bochum), EM Blg. B -75- R./SS-AER
    WRUCK Günther, SS-Gren., 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*15.6.25)
    WÜLFING Karl, SS-Schtz., 7. Kraftf.Kp., sp. SS-F.E.B. 10 und SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*28.4.25)
    WÜRGER Johann, SS-Oschtz., SS-Pz.Stu.Abt. 10, ab 1/44 z. 8./SS-Pz.Abt. 10 (*18.3.25)
    WÜRTS Heinrich, SS-Rttf., 4./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, ab 5.3.43 III./1, kam 8.2.43 v. Kdr. K.L. Auschwitz (*24.4.08)
    WÜRTS Karl-Heinz, SS-Gren., St.Kp. I./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*4.11.25)
    WÜST Johannes, SS-Oscha., Werkst.Kp. SS-Pz.Rgt. 10 (*19.2.17)
    WULF Wilhelm, SS-Uscha., 11./SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    WULLENGERD Heinrich, SS-Gren., 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*2.7.25)
    WULST Herbert, SS-Gren., 12./SS-Pz.Gren.Rgt. 21, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*9.1.25), Btl.Tagesbefehl Nr. 13/44
    -------------------- am 26.1.44 wg. milit. Diebstahl u. Wehrkraftzers. zu 2 Jahre Zuchthaus verurt., aus SS ausgest. u. wehrunwürdig!
    WUNDERLICH, SS-Uscha., I./SS-Pz.Gren.Rgt. 22
    WUNDERLICH Karl, SS-Ustuf., SS-Pz.Gren.Rgt. 21, versetzt 11.5.44 z. SS-Pi.A.u.E.Btl. 1 (*6.12.20)
    WURMS Fritz, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*31.3.25)
    WURSTER Karl, SS-Uscha. u. Schreiber, 12./SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*21.12.08)
    WUTTKE, SS-Oscha., 5./SS-Pz.Gren.Rgt. 22
    WUTTKE Siegfried, SS-Strm., (*2.12.22)
    WYRHANIETZ Alois, SS-Strm., II./SS-Pz.Rgt. 10, ab 11.2.44 zur SS-Pz.Gren.Div. "GvB" (*3.7.13)
    WYSCHATA Emil, SS-Ogren., 7./SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*3.1.25 Wien)

    ZABEL Kurt, SS-Schtz., St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10 (*3.9.25)
    ZACHARA Johann, SS-Strm., 6./SS-Pz.Rgt. 10 (*9.9.22 Bottrop), VwA. 27.7.44
    ZACHER Werner, SS-Ustuf., 9./SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (†9.11.44)
    ZACHMANN Reinhold, SS-Schtz., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 3/44 Ladeschtz. 6./SS-Pz.Rgt. 10 (*26.4.25)
    ZAHN Friedrich, SS-Gren., St.Kp. I./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*31.5.24)
    ZAK Kaczimirz, Hiwi, ab 9.5.44 Beifahrer St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10 (*14.2.24)
    ZAND, SS-Uscha. u. Lkw-Fahrer i. Gef.Troß I, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    ZANDER Hans, SS-Uscha., 3. Kraftf.Kp., ab 24.4.44 z. SS-F.E.B. 10 (*13.10.25)
    ZAPF Georg, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*16.3.25)
    ZAPPE Franz, SS-Ustuf., SS-Pz.Rgt. 10, kam v. SS-Pz.A.u.E.Rgt. (*31.12.21 Hatzfeld • †16.8.44 St.Quentin)
    ZAUNICK Manfred, SS-Ustuf., SS-Pi.Btl. 10 (vermisst 4/45)
    ZEBHAUSER, SS-Rttf., III./SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    ZECH Georg, SS-Gren., SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*7.4.25)
    ZEH Helmut, SS-Uscha., 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*17.2.20 Stuttgart), Pz.Stu.Abz.Silber am 16.4.44
    ZEHENTNER Franz, SS-Kan., Div.Begl.Kp. (*8.10.25)
    ZEHETNER Ludwig, SS-Gren., 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*17.7.24)
    ZEIDLER Konrad, SS-Rttf., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 z. I./SS-Pz.Rgt. 10, ab 7/44 zur 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*29.4.21)
    ZEILER Thomas, SS-Uscha., St.Kp. I./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*7.3.15)
    ZEITRÄG Albert, SS-Uscha., Rechn.Fhr. 5./SS-Pz.Rgt. 10, ab 1.6.44 St.Kp. SS-Pz.Rgt. 10 (*24.9.19 Ansbach), EM -214- SS-VT"D"
    ZELLER Gerhard, 10. SS-Pz.Div. (*4.7.22)
    ZENTGRAF Erich, SS-Strm., SS-Div.Nachr.Tr. 10
    ZERFOWSKI, SS-Schtz., Fla-Zug, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    ZERLETT Hans-Joachim, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*15.12.24)
    ZEUß Walter, SS-Strm., Waffenm.Geh./2. Lkw-Fahrer, Gep.Tr. 5./SS-Pz.Rgt. 10 (*11.9.10 Sonnenberg), EM -1147- SS-Pz.Ers.Abt.
    ZICHY Edmund, SS-Gren., 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Pz.Gren.Ers.Btl. I (*30.11.25)
    ZIEBRECHT Karl, SS-Ostuf. (9.11.43), 10. SS-Pz.Div. (SS-Nr. 421 168 V)
    ZIEG Ernst, SS-Uscha.
    ZIEGE Egon, (*28.5.24), sollte ab 1.8.44 z. 18. FB-Lg. Pz.Gren.
    ZIEGLER Friedrich, SS-Oschtz., SS-Pi.Btl. 10
    ZIEGLER Richard, SS-Uscha., SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (Scharfschtz.), "Weiße Pfeifenschnur"
    ZIEGLER Rolf, SS-Strm., SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (Scharfschtz.), "Weiße Pfeifenschnur"
    ZIEGLER Wilhelm, SS-Strm., 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*4.11.24 München), Pz.Kpf.Abz.Silber 17.7.44
    ZIELE Walter, SS-Rttf., Stab SS-Pz.Rgt. 10, kam 7.2.44 vom SS-Flak-A.u.E.Rgt. (*1.11.24)
    ZIELEIT Heinz, SS-Strm. u. Fu., St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10, ab 7/44 Fu. u. Ladeschtz. 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*9.10.26)
    ZIELKE Fredy, SS-Strm., 8./SS-Pz.Rgt. 10, ab 2/44 v. SS-Pz.Inst.A.u.E.Abt., ab 6/44 als Pz.Wart zur SS-Pz.Jg.Abt. 10 (*19.3.25)
    ZIELKE Jesko, SS-Oschtz., Pz.Fahrer, 6./SS-Pz.Rgt. 10, ab 7/44 SS-Pz.Jg.Abt. 10 (*7.3.25)
    ZIERL Dominik, SS-Uscha., 1./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, sp. SS-Pz.Rgt. 10, kam 8.2.43 v. d. SS-U.S. Lauenburg, Ustuf. I./SS-Pz.Rgt. 10
    -------------------- (*1.2.22 Klosterneuburg • †17.3.45 Altdamm/Rosengarten)
    ZIESE Otto, SS-Strm., 7./SS-Pz.Rgt. 10 (*12.9.25 Holzengel/b. Sondershausen), VwA.Schwarz 29.7.44
    ZIESMANN Otto, SS-Strm., 11./SS-Pz.Gren.Rgt. 21, Unfall 5.2.44 / 3.00 Uhr Fraktur li. U.-Arm
    ZIETHMANN Joachim, SS-Gren., 9./SS-Pz.Gren.Rgt. 21, ab 11.2.44 z. SS-Pz.Gren.Div. "GvB" (*5.4.25)
    ZIMMER Herbert, SS-Schtz., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 zur 8./SS-Pz.Abt. 10, ab 5/44 zur SS-St.G.A.u.E.Abt. (*8.2.25)
    ZIMMER Gerhard, SS-Gren., 3./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*12.9.23)
    ZIMMERMANN, SS-Strm., II./SS-Pz.Gren.Rgt. 22
    ZIMMERMANN August, SS-Mann, 5. Kraftf.Kp., ab 24.4.44 z. SS-F.E.B. 10 (*21.11.25)
    ZIMMERMANN Hubert, SS-Uscha., 6./SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*1.1.20 Loope/Rheinland)
    ZIMMERMANN Jakob, 5./SS-Pz.Rgt. 10 (*10.8.25 Mainz), EM -2056- SS-Pz.E.Abt.
    ZIMMERMANN Martin, SS-Strm., II./SS-Pz.Rgt. 10, ab 6/44 zur SS-Stu.G.A.u.E.Abt. (*31.3.24)
    ZIMNOCH Herbert, SS-Ogren., III./SS-Pz.Gren.Rgt. 21, Scharfschtz./"Weiße Pfeifenschnur" (*22.2.25 • †15.8.44)
    ZIMS Johann, SS-Mann, 4. Kraftf.Kp., ab 24.4.44 z. SS-F.E.B. 10 (*10.1.25)
    ZINK Erich, SS-Uscha., 7./SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*24.6.22 • †12.6.44 d. Mine, Abriss d. re. Beines)
    ZIOB Karl, SS-Gren./FB, SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (*15.12.25)
    ZIOLA, SS-Strm., Melder u. Kettenkradfahrer, Erk.- u. Pi.Zug, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    ZIRKL, SS-Schtz. u. Lkw-Fahrer 2, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    ZIRKLER Hans, SS-Schtz., I./SS-Pz.Rgt. 10 (*2.8.25)
    ZIRKÖ Ludwig, SS-Schtz., II./SS-Pz.Rgt. 10 (*11.8.25)
    ZITSCHINE Walter, FB
    ZITT Eugen, SS-Gren./FB, 2./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. E./SS-"Der Führer" (*18.12.25) → oder 18.12.23 ?
    ZMAVC Anton, SS-Ostuf., Div.Stab, Abt. VI (*10.6.06), ab 15.4.44 z. Gen.Kdo. VII. SS-Pz.Korps
    ZOBEL Walter, SS-Oschtz., I-Staffel/St.Kp. I./SS-Pz.Rgt. 10 (*29.3.13)
    ZÖTZL, SS-Uscha, Fhr. Fspr.Tr., Stab III./SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    ZOJER Franz, SS-Oscha., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 zur 8./SS-Pz.Rgt. 10 (*11.3.15)
    ZOLL, SS-Rttf., (10/43) Gr.Kw.Kol./SS-Inst.Abt. 10. SS-Div.
    ZOLL Rudolf, SS-Rttf., II./SS-Pz.Rgt. 10 (*1.10.21)
    ZOLLHÖFER Emil, SS-Ostubaf, Kdr. SS-Pz.Gren.Rgt. 21
    ZONS Christian, SS-Schtz., SS-Pz.Stu.G.Abt. 10, ab 1/44 z. Werkst.Kp. SS-Pz.Rgt. 10 (*7.3.25)
    ZOPP Erhard, SS-Gren., 7. Kraftf.Kp., sp. SS-F.E.B. 10 und 11./SS-Pz.Gren.Rgt. 21 (*25.6.25)
    ZORN, SS-Strm. u. Pz.Wart, St.Kp. II./SS-Pz.Rgt. 10
    ZORNS Wilhelm, SS-Gren., 4./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-T.-Inf.Ers.Btl. I (*19.4.25)
    ZOTTER Josef, SS-Uscha., I./SS-Pz.Rgt. 10, ab 11.2.44 zur SS-Pz.Gren.Div. "GvB" (*23.12.11)
    ZOTTL Robert, SS-Ustuf., Or.Offz. SS-Pz.Rgt. 10 (†16.3.45 Altdamm/Rosengarten
    ZSIVKOVITS Johann, SS-Gren., St.Kp. I./SS-Pz.Gren.Rgt. 1, kam 8.2.43 v. SS-Rekr.Depot Debica (*8.6.25)
    ZÜFLE Hans, SS-Rttf., SS-Div.Nachr.Tr. 10
    ZÜLSDORF Fritz, SS-Rttf., Div.Begl.Kp. (*2.10.19)
    ZURHEIDE H.-Werner, SS-Ostuf., SS-Pz.Art.Rgt. 10 (SS-Nr. 363 050)
    ZWINSCHER Paul, SS-Rttf., (10/43) Lkw-Fahrer, Gr.Kw.Kol./SS-Inst.Abt. 10. SS-Div.
    ZWINZ Franz, SS-Strm., SS-Pz.Gren.Rgt. 22 (Scharfschtz.), "Weiße Pfeifenschnur"
    ZWIRLEIN Waldemar, SS-Strm., SS-Pz.Jg.Abt. 10
    ZYROWATKA, SS-Gren., II./SS-Pz.Gren.Rgt. 22
    ::::::::::::::::::::
    Ende der Vorabversion

    :winken:

    0 0

    Autor: UHF51
    Verfasst am: 20.06.2017 17:05
    Forum: Einheiten
    Thema: Eisenbahn-Panzerzüge (EPZ.)
    Antworten: 9
    Aufrufe: 105
    Titel:


    KOPIEREN VERBOTEN!
    ***************
    03.04. - 05.04.44
    Dienstreise Oblt. Engelberger, Techn.Offz. beim Kdeur. d. Pz.Züge nach Riga zu Verhandlungen betr. Bau von Pak-Wagen mit T-34 Türmen für die Pz.Züge.

    05.04. - 08.04.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski nach Warschau-Rembertow zu Besprechungen mit Oberstlt. Albertz In 6 und Maj. Naumann Kdeur der EPZ.-Ers.Abt.

    12.04.44
    Dienstreise Oberstlt. Kewisch, Stabsoffz. b. Kdeur. der Pz.Züge nach Berlin zur Teilnahme an einer Besprechung zwischen Oberstlt. Albertz In 6 und Oberstlt. Dr. Gobbin [?] Militär-Befh. Frankreich.

    17.04. - 10.05.44
    Dienstreise Oberstlt. von Türckheim, Stabsoffz. z.b.V. beim Kdeur. der Pz.Züge in dem Bereich der H.Gr. Nord zur Besichtigung der dort eingesetzten Züge.

    28.04.44
    Dienstreise Oberstlt Kewisch nach Berlin zur Teilnahme an einer Rüstungsbesprechung der Org.Abt./Gen.Stab d. Heeres.

    29.04. - 23.05.44
    Dienstreise Oberstlt. Dr. Günther, Stabsoffz. z.b.V. beim Kdeur. der Pz.Züge im Bereich der H.Gr. Mitte zur Besichtigung der dort eingesetzten Züge.

    04.05. - 11.05.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski und Oblt. Englberger nach Warschau-Rembertow und Berlin zu Besprechungen mit Oberstlt. Albertz In 6 und anderen Dienststellen des OKH/Chef H.Rüst.u.BDE betr. Bau von Panzer-Zügen Baureihe 1944.

    15.05.44
    Leutnant Dr. Stelzhammer scheidet aus dem Stab aus. Oberleutnant Kranefuß übernimmt die Stelle des Ordonnanzoffiziers.

    21.05. - 27.95.44
    Oberst v. Olszewski auf Ordensburg Sonthofen zur nationalsozialistischen Schulung.

    22.05.44
    Hauptmann Oestermann, Adjutant b. Kdr. d. Pz.Züge kommt zwecks Generalstabsausbildung zur 78. Sturm-Division und scheidet mit dem gleichen Tage aus aus dem Stabe aus.
    Major v. Wedel, vom 8-wöchigen Lehrgang für höhere Adjutanten in Wünsdorf zurückgekehrt, übernimmt die Stelle als Adjutanten beim Kdr. d. Pz.Züge.

    29.05. - 17.06.44
    Oberstlt. Günther fährt mit dem Kommandozug 72 A zu einem größeren Bandenunternehmen in den Bereich der Heeresgruppe Mitte. [Unternehmen "Kormoran"; Pz.Zug-Kampfgruppe: 21, 28, 61, 72 A und Streckenschutz-Zug "R"]
    31.05. - 03.06.44
    Dienstreise des Oblt. Heyden nach Warschau-Rembertow zur Besprechung mit Oberamtmann Trippmacher (WaPrüf 7) und Major Naumann über nachrichtentechnische Ausrüstung der Littoria-Panzertriebwagen, des Werkstattzuges, der le.Sp.Züge und Nachrichtenausstattung der Panzerzüge BP 42.
    Mit Major Naumann und Major Becker wurden nachr.techn. Ausbildungsfragen besprochen.

    01.06.44
    Hauptmann Walter, Kommandant des Panzerzuges 72, der mehrere Wochen den Adjutanten vertreten hat, wird als Kompaniechef der 4. Lehrkompanie zur Feld-Uffz.Schule nach Warschau-Rembertow versetzt.

    07.06. - 11.06.44
    Dienstreise des Oberst Kewisch nach Warschau-Rembertow zur Besichtigung des Panzerzuges "Blücher" der, bisher Streckenschutzzug, etatisiert werden soll. Gleichzeitig soll auch Panzerzug 2 besichtigt werden. Dienstliche Besprechungen allgemeiner Art.

    10.06. - 12.06.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski zur Panzerzug-Ersatzabteilung. Zweck der Reise: Allgemeine dienstliche Besprechungen mit der Panzerzug-Ersatzabteilung, Major Naumann, und In 6, Oberstlt. Albertz im beisein von Oberst Kewisch über Planung und Neuentwicklung für das kommende Baujahr. Begleitoffizier: Major v. Wedel.

    25.06. - 30.06.44
    Dienstreise Oblt. Heyden nach Halle und Berlin.
    Zweck der Reise: Besprechung bei der Heeres-Nachrichtenschule Halle und der Vorschriftenstelle der Nachr.Truppe (OKH/Chef H.Rüst.u.BdE/Ag. N). Besprechung beim Nachrichten-Offz. der In 6.

    27.06.44
    Panzerzüge 1 und 61 werden bei Bobruisk von feindlichen Kräften eingeschlossen und werden auf Befehl des Kommandanten vom Panzerzug 61, Maj. Linke, gesprengt. Die Besatzungen versuchen gruppenweise durchzuschlagen. Die Troßzüge wurden gerettet und nach Warschau-Rembertow gebracht.

    28.06. - 05.07.44
    Dienstreise des Oblt. Kranefuß, Artillerie- und IIb-Sachbearbeiter, zu den Panzerzügen 62 und 11 nach Zamosc und Zolkiew und zur Panzerzug-Ersatzabteilung. Zweck der Reise: Besprechung mit den Kommandanten des Panzerzuges 62 über Art.- und Personalfragen sowie über vorgeschlegenen Verbesserungen. Besuch der Panzerzüge 62 und 11. Besprechungen in Rembertow mit den Sachbearbeitern Ib - IIb, WuG. Besichtigung von Zügen und Anlagen der Ersatzabteilung.

    29.06.44
    Bei der Sicherung von Sprengarbeiten der 2./Eisb.Pi.Btl. 514 ostw. Borissow wurde Panzerzug 28 von überlegenen feindl. Panzerkräften gestellt und vernichtet. Die Besatzung konnte sich z.T. zum Troßzug, der gerettet wurde, bzw. nach Warschau-Rembertow durchschlagen.
    03.07.44
    Besprechung zwischen Oberst v. Olszewski und Major Naumann in Anwesenheit von Major v. Wedel, Oblt. Englberger, Oblt. Heyden, Oblt. Fischer in Leopold.

    06.07. - 09.07.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski mit Dienstwagen. in Begleitung von Major Naumann nach Warschau-Rembertow. Zweck der Reise: Besichtigung des fertiggestellten Panzerzuges 3. Besichtigung der ROB die zu Fahnenjunker-Lehrgängen abgestellt wurden. Verabschiedung des Panzerzuges 3, der zum Einsatz fuhr. Allgemeine dienstliche Besprechungen.

    09.07.44
    Abreise des Oblt. Kranefuß mit Feldwebel Strauß u. O.Gefr. Grummer [?] als Vorkommando nach Wünsdorf. Auftrag: Für die Dienststelle ist in Wünsdorf oder Potsdam Quartier zu machen für den Fall eines Umzuges.

    10.07. - 16.07.44
    Vorbereitungen für den geplanten Umzug des H.Qu OKH.

    15.07.44
    Abreise Oberst Kewisch und Oberstlt. Frhr. v. Türckheim nach Potsdam.

    16.07.44
    11.00 Uhr: Oberst v. Olszewski fliegt nach Berlin - Potsdam.
    19.25 Uhr: Abfahrt Major v. Wedel, Oblt. Heyden, Oblt. Englberger nach Potsdam.
    20.00 Uhr: Abfahrt des Transportzuges der Dienststelle nach Potsdam mit Unterstab.

    17.07.44
    Eintreffen in Potsdam um 9.15 Uhr. Der Stab wird in der Adolf-Hitler-Kaserne untergebracht.

    18.07.44
    Morgens trifft der Transportzug mit dem Unterstab ein. Am gleichen Tage und folgenden wird die Dienststelle eingerichtet.

    25.07.44
    Besprechung zwischen Oberst v. Olszewski, Oberstlt. Albertz - Major Naumann in Anwesenheit von Oberstlt. Frhr. v. Türckheim und Major v. Wedel.
    Hauptbesprechungspunkt: Verlegung der Panzerzug-Ersatzabteilung von Warschau-Rembertow nach Milowitz bei Prag. 3 Transportzüge befinden sich bereits auf der Strecke, 2 noch in Rembertow.

    21.07.44
    Vom Kommandanten des Panzerzuges 63, Kommandanten Hauptmann Frhr. v. Villiez, trifft ein Fernschreiben ein, daß der Kampfzug des Panzerzuges 63 am 17.7.44 bei unvorhergesehener Abschneidung durch etwa zehn T-34 Pz.Kpf.Wg. bei Kutkorz durch Volltreffer in die Lok, Wagen 2, 6 und 7 kampfunfähig geschossen wurde. Die Besatzung wurde versprengt, der Kampfzug fiel in Feindeshand.

    26.07. - 27.07.44
    Ferngespräch Major v. Wedel mit Panzerzug-Ersatzabteilung, Oblt. Fischer und Oblt. Frindte über Offizier-Versetzung. Verlegung der Ersatz-Abteilung u.a.m.

    28.07.44
    Dienstfahrt Oberst v. Olszewski und Major v. Wedel zur Op. und Org.Abt., sowie HPA. Zweck der Fahrt: Besprechung bei Org.Abt. betr. Truppenkennzeichen, Umbenennung u. Truppenversuch betr. ferngelenkten Schienen-Panzer - bei Org.Abt. über Einsatz und vorgesetzte Dienststellen von Panzerzügen - bei HPA über Offizierversetzungen, Offiziernachwuchs.

    28.07.44
    Panzerzug 67 durch Feindeinwirkung zwischen Mitau und Schaulen restlos vernichtet. Restliche Besatzung mit Kommandant unterstellt Feld-Kdt. Mitau zur Verteidigung der Stadt.

    29.07.44
    Anruf Oblt. Höcker, Kdt. Panzerzug 74, daß Pz.Zug 74 in Otwock, Strecke Warschau - Lublin durch Pz.Kpf.Wagen T-34 völlig zusammengeschossen und verbrannt ist.

    30.07.44
    Panzerzug 66 am 30.7.44 bei Siedlce gesprengt.

    31.07. - 05.08.44
    Dienstreise Oblt. Heyden, Nachr.Offz., zur Versuchsfahrt des Panzerzuges s.Sp. nach
    St. Valentin.

    01.08.44
    Dienstfahrt oblt. Kranefuß zu In 6. Besprechung mit Oberstlt. Albertz über Artillerie-Ausstattung der Panzerzüge, Panzerjägerwagen.

    01.08. - 23.08.44
    Reise des Oberstlt. Frhr. v. Türckheim in den Bereich der Heeresgruppe D zum Besuch der dort eingesetzten Panzerzüge und Besprechungen mit H.Gr. D.
    Begleitoffizier: Oblt. Lotze, Pz.Zug.Ers.Abt.

    02.08. - 03.08.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski nach Lager Fritz. Vortrag bei Chef Gen.St.d.H.

    04.08. - 05.08.44
    Dienstreise Oblt. Kranefuß nach Dresden.
    Zweck der Reise: Besprechungen bei HNMA [Heeresnebenmunitionsanstalt] Königsbrück und Feldzeug-Kdo IV Dresden betr. Verlagerung und Lagerung von Munition für Panzerzüge.

    08.08. - 12.08.44
    Dienstreise Oblt. Englberger nach St. Valentin zur Teilnahme an einer Versuchsfahrt des ersten Panzerzuges s.Sp.

    14.08. - 17.08.44
    Dienstreise Oberst Kewisch zur Pz.Zug-Ers.Abt. nach Milowitz. Begleitoffz. Oblt. Heyden.
    Zweck der Reise: Besichtigung des Auswahllehrganges zum 17. Fhj.-Lehrgang. Besichtigung der neuen Unterbringung der Ersatz-Abteilung. Besprechungen mit Major Naumann über Nachrichten-Ausbildung, Personalfragen usw.

    15.08.44
    Panzerzug 51 am 13.8.44 bei Walk - Antsla gesprengt. Besatzung in Stärke 2 Offz. - 12 Uffz. - 51 Mannschaften hat Auftrag sich nach Walk durchzuschlagen.

    15.08.44
    Besprechung in Berlin bei In 6 in Anwesenheit von Oberstlt. Freyer, Gen.Insp., Oberst Körbeler, Oberst v. Olszewski, Major v. Wedel über Planung, Bau u. Ausrüstung von Panzerzügen.
    Abends Besprechung mit Oberst v.d. Decken, Kdr. Pz.Tr. IV, über Fragen über Fragen der Ersatz-Abteilung.

    18.08. - 22.08.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski zum Wehrkreiskdo. IV, Dresden, zwecks Rücksprache betr. Ersatz an Offizieren, Uffz. u. Mannschaften für die Ersatz-Abteilung. Begleitoffizier: Oblt. Kranefuß.

    19.08. - 22.08.44
    Dienstreise des Oblt. Heyden zum Panzerzug 72 zur Aufnahme der Nachrichtenanlage des Zuge für die Nachrichtenvorschrift. Besprechung bei Chef HNW.

    25.08. - 28.08.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski zur Pz.Zug-Ers-Abt. nach Milowitz. Besprechung über laufende dienstliche Angelegenheiten. Begleitoffizier: Major v. Wedel.

    29.08. - 03.09.44
    Dienstreise des Oblt. Kranefuß nach Milowitz b. Lissa/Elbe z. Panzerzug-Ersatzabteilung und nach Dresden zum Stellv. Gen.Kdo. IV. A.K. Besprechungen.

    30.08. - 03.09.44
    Dienstreise Oblt. Kranefuß zur Ers.Abt. und zum Stellv. Gen.Kdo. IV. A.K.
    Regelung von Personalagelegenheiten.

    31.08. - 01.09.44
    Dienstreise Oberst v. Olszewski nach Lager Fritz. Besprechungen bei GZ und Gen.Insp.d.Pz.Tr. betr. Unterstellung des Kdr. d. Pz.Züge unter Gen.Insp.d.Pz.Tr. Festlegung der Befugnisse und Zuständigkeiten. Besichtigung des Panzerzuges 72 A. Begleitoffizier: Major v. Wedel.

    02.09. - 11.09.44
    Teilnahme des Oblt. Englberger Kondenslok-Lehrgang in Plattling.

    07.09.44
    Panzerzug 65 durch Mine schwer beschädigt.

    09.09.44
    Besprechung des Kommandeurs, Oberst v. Olszewski, bei der Vorschriftenstelle für Panzertruppen in Crampnitz.

    09.09. - 16.09.44
    Dienstreise des Rgt.Kdr. z.b.V. II, Oberstlt. Frhr. v. Türckheim, nach Offenburg und Freiburg. Zweck der Reise: Besuch und Nachforschung nach den Panzerzügen 22, 24, 25 und 32.

    09.09. - 22.09.44
    Dienstreise des Oblt. Heyden, Nachr.Offz., nach Milowitz, Offenburg, Haltingen und Plochingen. Zweck der Reise: Besprechungen in Milowitz betr. Nachrichtenvorschrift für Panzerzüge, Nachrichtenpersonal, Besuch der Panzerzüge 22, 24 und 25 zur Information über die Nachrichtenausstattung.

    12.09. - 14.09.44
    Dienstreise des St.Offz. Oberst Kewisch nach Lager Fritz zum Generalinspekteur der Pz.Tr. und Org.Abt. Besprechungen über Vorschriftenbearbeitung, Instandsetzung Panzerzug 25, neue Dienstanweisung für den Kdr. d. Pz.Züge, Streckenschutzzüge. Grundlegende Besprechung mit General Thomale über Einsatz und Weiterbau v. Panzerzügen. Bau von Schienen-Geländegängigen Panzerkampfwagen.

    13.09. - 16.09.44
    Dienstreise des Ord.Offz., Oblt. Kranefuß nach Wien und St. Pölten zur Erkundung über den Stand der Arbeiten am Panzertriebwagen Littorina 32 im RAW St. Pölten.

    20.09. - 21.09.44
    Dienstreise des Ord.Offz, Oblt. Kranefuß nach Unterlüß zum Anschießen des für Panzerzüge umgebauten le.F.H. 18 Turmes.

    25.09.44
    Dienstreise des Techn.Offiziers, Oblt. Englberger nach Sperenberg - Heege-See zur Besichtigung und Begutachtung eines schienen-geländegängigen Panzerkampfwagens.

    28.09. - 29.09.44
    Besprechungen bei der Dienststelle mit dem Kdr. d. Ersatzabteilung und In 6, Oblt. ... Oberstl. ..., über Personalabgabe, KStN-Kürzung, Einsatz der Kdr.-Züge usw. [... keine Namen]

    29.09. - 03.10.44
    Dienstreise des Nachr.Offz., Oblt. Heyden, nach Weimar-Lützendorf und Leipzig-Engelsdorf zur Besprechung und Besichtigung der Funker-Ausbildung, Besichtigung der Nachrichtenanlage des Panzerzuges 25 u. Besprechung und weitere Veranlassung über die Instandsetzung der Anlage.
    2.10. Besprechungen bei der Heeres-Nachrichtenschule Halle.

    01.10. - 07.10.44
    Dienstreise des Rgt.Kdr. z.b.V. II zur Pz.Zug-Ersatzabteilung. Besichtigung des Panzeruges 52, Besichtigung von Fahnenjunkern, Besprechungen.

    04.10.44
    Besprechungen Obert v. Olszewski, Oberst Kewisch und Major v. Wedel bei In 6 und Org.Abt. über taktischen Einsatz von Panzerzügen, Bau von Panzerzügen usw.

    10.10.44
    Meldung über Totalverlust des Panzerzuges 6 bei Neu-Szeged eingetroffen.

    10.10. - 11.10.44
    Teilnahme des Ord.Offz., Oblt. Kranefuß, zum 3. Beschuß des le.F.H. 18-Turmes in Unterlüß.

    11.10.44
    Kommandant des Panzerzuges 3 meldet Sprengung des Kampfzuges in Vainode.
    4 in Reparatur befindliche Wagen (Kgbeh.) sind noch übrig.

    13.10. - 14.10.44
    Besichtigung des bei der Pz.Nachr.Abt. 81 durchgeführten Lehrgangs für Funktruppführer der Panzerzüge durch Oblt. Heyden, Nachr.Offz.

    13.10. - 15.10.44
    Dienstreise des Oblt. Kranefuß nach Lager Fritz zur Besprechung beim Gen.Insp. über Dienstanweisung für den Kdr. d. Pz.Züge bei Gen.Qu, Gr. Mun. über Munitionsfragen.
    Besprechung bei Pz.Zug 72.

    18.10.44
    Besichtigung des neuen Panzer-Aufbaus für Vierlingsflak b. Panzerzügen bei den Linke-Hoffmann-Werken in Berlin.

    18.10.44
    Abreise des Rgt.Kdr. z.b.V. I, Oberstlt. Günther zur Heeresgruppe Mitte zur Übernahme der dort eingesetzten Panzerzüge u. taktischen Einsatz im Regimentsverband.

    22.10. - 24.10.44
    Oberst Becker, Kdr. d. Pz.Züge beim Ob.Kdo. d. H.Gr. F, dessen Dienststelle wegen des starken Ausfalles an Panzerzügen in seinem Bereich zur Panzerzug-Ersatzabteilung in Marsch gesetzt wurde, trifft zu Dienstbesprechungen ein.

    29.10. - 31.10.44
    Dienstreise des Ord.Offz., Oblt. Kranefuß, nach Milowitz, Milkau und Dresden zu Besprechungen.

    30.10.44
    Oberingenieur Windolf, Fa. Rheinmetall-Borsig trifft zur Besprechung betreffs Geschütztürme für Panzerzüge ein.
    30.10.44
    Eintreffen Hptm. Seidel, Adjutant des Kdr. d. Pz.Züge b. Ob.Kdo. d. H.Gr. F, zu Besprechungen über Personalangelegenheiten.

    31.10.44
    Hptm. Fischer, Adjutant der Panzerzug-Ersatzabteilung, trifft ein zwecks Besprechungen über Personalangelegenheiten.

    31.10. - 07.11.44
    Dienstreise des Nachr.Offz., Oblt. Heyden, zum Panzerzug 25, Leipzig-Engelsdorf, zur Abnahme der umgebauten Nachrichtenanlage des Zuges, gemeinsam mit Oberamtmann Trippmacher, WaPrüf 7. Überprüfung und Belehrung des Nachrichten-Personals des PZ. 25.
    Rücksprache bei der Vorschriftenstelle der Nachr.Truppe, Halle, über die von Oblt. Heyden bearbeiteten Nachr.Vorschriften. Besprechungen bei der Pz.Ersatz-Abt. über das Nachrichtenwesen.
    Versuche gemeinsam mit Oberamtmann Trippmacher mit Klein-Funksprecher D, dessen Einführung bei den Panzerzügen beabsichtigt ist.

    01.11. - 04.11.44
    Dienstreise des Techn.Offz., Oblt. Englberger, zur Pz.Zug-Ersatz-Abteilung zu Besprechungen mit Abt. E, WuG, V (K), IIb 1. Besichtigungen der PZ. 75, 76, Lotterina u. PZ. s.Sp.

    06.11.44
    Der Wehrmachtbericht gibt das entscheidende Eingreifen von Panzerzügen zur Freikämpfung von Goldap bekannt (Einsatz im Regimentsverband unter Führung von Oberstlt. Günther).

    06.11. - 12.11.44
    Dienstreise des Adjutanten, Major v. Wedel, zur Panzerzug-Ersatzabteilung in Milowitz. Dienstlich- laufende Besprechungen.

    10.11.44
    Lt. Schade, Kdt. des Pz.Zuge 3, trifft zur Berichterstattung über den Ausfall des Panzerzuges 3 ein.

    14.11. - 16.11.44
    Dienstreise des Techn.Offz., Oblt. Englberger, zur Panzerzug-Ersatzabteilung zur Besprechung betr. Einrichtung der Kommandozüge, Streckenschutzzüge, Lok für Panzerzüge s.Sp. u. Kdo.Züge.

    14.11. - 18.11.44
    Dienstreise des Ord.Offz., Oblt. Kranefuß, nach Prag, Wikau und Dresden betreffend Munitions-Verlagerung usw. Besprechung bei der Ersatz-Abteilung über Lage für das Schießen am 24.11.

    15.11.44
    Oberstlt. v. Türckheim reist als Rgt.Kdr. z.b.V. II zur H.Gr. A.

    17.11.44
    Teilnahme des Techn.Offz., Oblt. Englberger, an einer Versuchsfahrt des schienengeländegängigen Panzerkampfwagens in Heege-See bei Sperenberg (WaPrüf 5).

    21.11. - 25.11.44
    Dienstreise des Nachr.Offz., Oblt. Heyden, nach Halle zur Nachr.-Vorschriftenstelle.

    22.11. - 26.11.44
    Dienstreise des Stabsoffz., Oberst Kewisch und des Ord.Offz., Oblt. Kranefuß, zur Panzerzug-Ersatzabteilung zwecks Teilnahme an Vorführungen und Gefechtsschießen des Panzerzuges 76, Nebelwerferschießen vor geladenen Gästen des Chef H.Rüst.u.BdE.
    Oblt. Englberger reist zum gleichen Zwecke am 23.11.44 nach.

    04.12. - 07.12.44
    Dienstreise des Nachr.Offz., Oblt. Heyden, zur Panzerzug-Ersatzabteilung zu Besprechungen mit Oberamtmann Trippmacher und Major Naumann.

    09.12.44
    Grundlegende Besprechung über Bauprogramme von Panzerzügen und Triebwagen mit In 6, Oberstlt. Albertz.

    12.12. - 22.12.44
    Dienstreise des Nachr.Offz. Oblt. Heyden, nach Weimar, Halle und zu Pz.Züge der H.Gr. Mitte.

    15.12. - 19.12.44
    Dienstreise des Adjutanten, Major v. Wedel, zur Pz.Zug-Ersatz-Abteilung zur ROB Besichtigung und Besprechung.

    23.12.44
    Besprechung des Nachr.Offz., Oblt. Heyden mit Oberamtmann Trippmacher über Vorschriften-Angelegenheiten.

    29.12.44
    Besprechung des Adjutanten, Major v. Wedel, bei In 6 über verschiedene laufende Angelegenheiten.

    30.12.44
    Besprechungen des Kommandeurs, Oberst v. Olszewski u. Oberst Kewisch beim Gen.Insp. d. Pz.Tr.(Oberst Freyer).

    04.01.45
    Besprechung des Ord.Offz., Oblt. Kranefuß mit Major Westermann u. Ziegler Gen. d. H.Flak, über Ausrüstung der Panzerzüge mit 3,7-cm Flak-Zwilling.

    05.01.45
    Besprechung des Kommandeurs, Oberst v. Olszewski, bei In 6 über besuchen weiterer Panzerzüge u.a.m.

    13.01.45
    Die Panzerzüge 11 und 25 mußten nach Abwehr überlegener Panzereinheiten, bewegungsunfähig geschossen, gesprengt werden, 20 km südwestlich Kielce.

    16.01.45
    Die Panzerzüge 24 und 62 wurden beim Einsatz südwestlich Radom vernichtet.

    17.01. -21.01.45
    Dienstreise des Nachr.Offz., Oblt. Heyden, nach Halle zur Besprechung bei der Vorschriftenstelle der Nachr.Truppen.

    01.02.45
    Oberleutnant Englberger fährt auf Befehl des Generalinspekteurs der Panzertruppen nach Berlin um im Benehmen mit Reichminister für R. u. K. bei Firma Krupp-Druckenmüller innerhalb eines Tages einen behelfsmäßgen Panzerzug aufzustellen.

    11.02.45
    Panzerzug 22 nordostwärts Bahnhof Sprottau im Kampf mit 18 schweren Feindpanzern vernichtet.

    16.02.45
    Oberst v. Olszewski und Major v. Wedel bei General Thomale zur Besprechung zwecks Auflösung der Dienststelle.

    16.02. - 18.02.45
    Verlegung der Dienststelle von Potsdam nach Frankenstrub.

    26.02. - 22.03.45
    Am 26.2.45 Panzerzug 77 durch Artillerie- und Panzerbeschuß auf Strecke Bublitz - Drawehn vernichtet.
    Panzerlehrzug 5 in der Zeit vom 1. - 5.3.45 im Raum Belgard vernichtet.
    Panzerzug 72 A, in Kolberg eingesetzt, wird am 17.3.45 auf Befehl des Festungskommandanten gesprengt.
    Am 21.03.45 werden die Panzerzüge 30 und 52 auf der Strecke Groß-Katz - Espenkrug durch Panzer- und Artilleriebeschuß zerstört.

    27.02. - 12.03.45
    Oberst Kewisch, Ia, reist zum AOK 6, H.Gr. Süd, zur Beratung der Armee betreffs Einsatz von Panzerzügen.

    02.03. - 06.03.45
    Besprech Oberst v. Olszewski u. Maj. v. Wedel b. Gen.Insp.d.Pz.Tr., In 6, Fz. In u. HPA.

    12.03. - 18.03.45
    Dienstreise des Nachr.Offz., Oblt. Heyden, zur Vorschriftenstelle der Nachrichtentruppen ... Halle. Besprechungen über Nachrichtenvorschrift für Panzerzüge.

    15.03. - 23.03.45
    Dienstreise Oberst Kewisch zur H.Gr. Weichsel zur Besprechung über Unterstellung und Einsatz der im Heeresgruppenbereich befindlichen Panzerzüge.

    20.03.45
    Regimentskommandeur der Panzerzüge ... [z.b.V. I, bei der] H.Gr. Weichsel, Oberstlt. Günther ... bei einem Unternehmen bei Groß-Katz bei Gotenhafen.

    21.03. - 30.03.45
    Hauptmann Seidel, Adjutant des Kommandeurs der Panzerzüge bei O.B. Südost trifft ein zur Besprechung über Einsatz- und Personalfragen, sowie Fragen bezüglich der Auflösung der Dienststelle des Kommandeurs der Panzerzüge b. Gen.Insp.d.Pz.Tr.

    28.03. - 29.03.45
    Hptm. Frhr. v. Villietz kommt zur Besprechung betr. seiner Verwendung bei der Vorschriftenstelle der Panzertruppen in Bamberg.

    31.03.45
    Nach Befehl Chef Gen.St.d.H./Org.Abt. Nr. II/71011/45 g. vom 19.2.45 und Verfügung des Gen.Insp.d.Pz.Tr. Abt. Org. Nr. 3814/45 geh. vom 16.3.45 wird die Dienststelle
    "Gen.Insp.d.Pz.Tr./Kdr. d. Pz.Züge" mit dem heutigen Datum aufgelöst. Aus der Dienststelle
    "Kdr. d. Pz.Züge" wird für den Stab Gen.Insp.d.Pz.Tr. ein Referat "Panzerzüge" aufgestellt.
    Gliederung des Referats: 1 Referent (B/R-Stelle) Major v. Wedel.

    * * *

    E N D E
    Kleinere Fehler meinerseits sind leider auch nicht auszuschließen!
    :winken:
    Uwe

    0 0

    Autor: Jan-Hendrik
    Verfasst am: 21.06.2017 08:55
    Forum: Personen
    Thema: SS-Stubaf. Christian Tychsen
    Antworten: 7
    Aufrufe: 8358
    Titel:


    Im AHF findet Ihr

    [url=https://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=55&t=229251]hier

    den Vorschlag zur Verleihung des RK an Tychsen.

    :winken:

    Jan-Hendrik

    0 0

    Autor: kerler
    Verfasst am: 21.06.2017 22:29
    Forum: Politik
    Thema: PEGIDA - und wie gehts weiter?
    Antworten: 998
    Aufrufe: 55835
    Titel:


    beim Lesen der Kommentarspalte auf Zeit-Online hinsichtlich der erneuten Vorwürfe sexueller Belästigung, Erniedrigung etc in der Bundeswehr, musste ich doch schmunzeln:




    ----------------Zitat----------------
    Wenn man das Thema Bundeswehr ganz nüchtern betrachtet, fehlt im Grunde nicht an Geld, Ausrüstung und Technik, sondern an geeignetem Personal.
    Die Bundeswehr hat nur ganz wenige einsatzfähige Kämpfer für einen Fronteinsatz, aber dafür einen riesigen bürokratischen Wasserkopf, wo die dickbäuchigen Etappenhengste im Flecktarn sitzen und sich gegenseitig verwalten.

    Jetzt bei einer Freiwilligenarmee wird alles genommen, was seine drei Kreuze machen kann. Und das sind meist Leute, die direkt aus dem Kinderzimmer kommen und wohl noch nie vorher irgendwo im Dreck gelegen haben oder mal eine klare Ansage bekommen haben.

    Das das Material nicht funktioniert hängt schlicht damit zusammen, dass es keine NOTWENDIGKEIT dafür gibt, dass es funktioniert und eine verhunzte Fantasiespezifikation hat, das die Etappenhengste sich ausgedacht haben als Weihnachtsspielzeug.

    Könnte diese Bundeswehr überhaupt noch ein klassisches Gefecht bestreiten, wie sie heute in Irak, Syrien, Afghanistan usw. ausgetragen werden?
    Im urbanen Gebiet, Wüste, Gebirge oder Dschungel?

    Ich habe da meine Bedenken.
    ---------------/Zitat----------------


    leider wohl viel wahres dran. Ich bin schon lange der Meinung, dass man die Bundeswehr auf vllt 50.000 exzellent ausgebildete und ausgerüstete Soldaten reduzieren sollte.

    0 0
  • 06/22/17--15:21: [09:35] #Fake-News
  • Autor: UHF51
    Verfasst am: 22.06.2017 09:35
    Forum: Politik
    Thema: #Fake-News
    Antworten: 60
    Aufrufe: 4094
    Titel:


    Einfach mal lesen:
    https://www.steinhoefel.com/2017/06/abgesang-auf-journalistischen-anstand.html
    https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/bei-maischberger-wolffsohn-fuehrt-das-oeffentlich-rechtliche-fernsehen-vor/

    Wo bleibt der "Schniegelminister" mit seinen "Maasnahmenkatalog", gegen den mit Steuergeldern & Spenden finanzierte Antisemitismus.

    Das Schlimme ist, dass die BRD ehemals sich als "Bester Freund" Israels feiern ließ, und heute ...

    Inzwischen zähle ich einen großen Teil unserer sog. "Spitzenpolitiker" zu den "Bildungsfernen (Lernresistenten) Schichten".

    :mmeinung:

    0 0

    Autor: UHF51
    Verfasst am: 22.06.2017 12:22
    Forum: Personen
    Thema: 16. I.D. (mot)/16. Pz.Gren.Div./116. P.D. KOPIEREN VERBOTEN!
    ***************
    Gnad, Otto; OGefr., 4./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1921 • vermisst Oktober 1943)
    Gnad, Otto; (*31.07.1910, zul. Trier)
    Gnidke, N.N., Wachtmeister, 1./H.Flak-Art.Abt. 281
    Gniesa, Ernst; OSchtz., 2./Pz.Jäg.Abt. 228 (*1922 • vermisst Juli 1943)
    Gockel, Paul; OLt. u. Chef 10./Inf.Rgt. (mot) 60 (gefallen b. Woronesh), DKiG, Hptm. RDA 1.1.42 (153)
    Goder, Rudolf; Lt., Pz.Gren.Rgt. 60 (*03.01.1917) RDA: 9.11.44 / 17. Fhj.Lehrg.; 24.3.45 Pz.Gren.Kp. Uelzen
    Godesberg, Heinrich; Nachr.Staffel III./60 (*20.10.1922)
    Godlewski; Hans; Oberfeldwebel, 7./60 (†12.08.1975)
    Göasmeyer, Josef; 4./Pz.Art.Rgt. 146 (*31.08.1924)
    Goebel, Hans; Gefr./Uffz. (ROB) u. Zugfhr. 2./Pz.Jäg.Abt. 228
    Göbel, Helmut; Lt., 116. Pz.Div. (*15.03.1924) – 2/45 vers. 3./Pz.Jagd-Abt. (gp) 4-6
    Göbel, Karl-Erich; H.Flak-Art.Abt. 281 (*17.07.1911)
    Goecke, Hans; 9./Pz.Gren.Rgt. 60 (*15.02.1919 • †08.01.1984 Wuppertal)
    Göfert, August; 5./Pz.Rgt. 16 (*28.10.1925)
    Göhl, Erich; Pz.Gren., 2./Pz.Gren.Rgt. 156 (*1926 • vermisst Oktober 1944)
    Göller, Anton; 9./Art.Rgt. 146 (*25.11.1925)
    Gölz, Georg-Adam; OGefr., 3./Pz.Aufkl.Abt. 116 (*1910 • vermisst März 1944)
    Gölz, Walter; II./Pz.Art.Rgt. 146 (†15.09.1988 Ulm)
    Göpel, Kurt; 7./Pz.Rgt. 16 (†27.04.1986 Gotha)
    Göppert, Herbert; Gren., 6./Pz.Gren.Rgt. 156 (*14.05.1908 • vermisst am 16.12.1944)
    Görg, Michael; 1./Pz.Jäg.Abt. 228 (*1912 • †17.05.1974 Katenbach/Traben-Trabach)
    Görres, Hans; Lt., I./Pz.Rgt. 16 (*25.01.1920 • †27.01.1945 Bolsdorf/Art.Volltr.) ruht i. Oberbettingen
    Görs, Hubert; 6./Pz.Gren.Rgt. 60 (†27.12.1986 Arnsberg-Oeventrop)
    Görtz, Peter; Oberpionier, 2./Pi.Btl. 675 (*1924 • vermisst Mai 1943)
    Görzel, Arnold; Pz.Abt. 116 u. II./Pz.Rgt. 16 (†10.09.1987 Herborn/Dill)
    Gößling; Wilhelm; Feldwebel, 7./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1913 • vermisst Januar 1944)
    Göttler, Adalbert; 2./Art.Rgt. 146 (*30.06.1915 • †13.11.1999 Konstanz)
    Göttmann, Horst;
    Göttsche, Robert; II./Pz.Art.Rgt. 146 (*27.06.1911)
    Götz, Adolf; (Fu.Kp.) 2./Nachr.Abt. 228 (*27.03.1915 • † September 1992 Einhausen)
    Goetz, Ernst; OGefr., 1./Inf.Rgt. (mot) 60 (*30.09.1921)
    Gövert, August; 5./Pz.Aufkl.Abt. 116 (*28.10.1925)
    Gogarten, Roland; Lt. d.R., 5./Pz.Gren.Rgt. 60 (*21.03.1923 • †07.08.1944 b. Perriers) ruht Marigny
    Goldack, Emil; 3./60 sp. 7./60 (*24.11.1921)
    Goldau, Erich; I./60 (*03.09.1909 • †20.09.1982 Dortmund)
    Goldbach, Horst;
    Goldhausen, Leo; Soldat, 3./Pz.Jäg.Abt. 228 (*1925 • vermisst August 1944)
    Goldmann, Willi; Feldwebel, Rgts.Musikorps 156
    Golly, Reinhold; Lt., Stab Pi.Btl. 675 (*09.06.1910)
    Gominski, Johannes; 4./Inf.Rgt. (mot) 60 (*05.07.1916)
    Gonschorrek, Johann; OLt. d.R., St.Kp./Nachr.ZgFhr. Gren.Rgt. (mot) 60 (*1916) EK I, OM
    Gony, Wilhelm; Pz.Gren.Rgt. 156 (*04.08.1924)
    Gooßen, Heinrich; OFw., 3./Inf.Rgt. (mot) 156 (*1913 • vermisst Dezember 1941)
    Gorgas, Kaspar; Stab Art.Rgt. 146 (*14.10.1916 • †27.05.1998 Düsseldorf)
    Gorges, Gerhard; OLt., Chef 1.(gep) u. 5./Pz.Gren.Rgt. 60 (*03.07.1914 • †23.04.1992 Pöcking) EK I
    Gorges, Peter; OGefr., 13./Inf.Rgt. (mot) 156 (†02.08.1941)
    Gorgol, Kasimir; Stabs-Bttr. III./Pz.Art.Abt. 146 (†07.02.1988 Bielefeld-Friedrichsdorf)
    Gorißen/Gorissen, Heinrich; Stab Pz.Gren.Rgt. 60 (*08.02.1918)
    Gorschlüter, Franz; Lt., Bttr.Offz. 6./Art.Rgt. (mot) 146 (*05.12.1915 Hamm • †15.10.1941)
    Gorski, Bernhard; 3./60 sp. 7./Pz.Gren.Rgt. 60
    Gosejacob, Karl; Lt., Zugfhr. 3./Pi.Btl. (mot) 675 (*18.01.1917 Bentheim • †10.08.1941)
    Gosejakob, Johann; I./156 (*14.12.0000)
    Gosewinkel, Heinrich; 3./Art.Rgt. 146 (27.03.1916 • †13.04. 1999 Bergkamen)
    Gosink, Jan-Albert; Gefr., FEB 66 u. Verpfl.Amt 66 (*1901 • vermisst Juni 1944)
    Gosmann, Siegfried; Pz.Gren.Rgt. 60 (†29.03.1988 Schalksmühle)
    Gosmann, Wilhelm; 7./Pz.Gren.Rgt. 60 (*16.11.1919 • † 1992 Belecke?)
    Gosmann, Wilhelm; Lt. d.R. u. Kp.Fhr. 11./Gren.Rgt. (mot) 60 (*09.08.1914 Hagen/Westf. • verm. 06.1944
    Kriwoj Rog)
    Gossen, Hermann; Nachr.Zug Stabs-Kp. Pz.Gren.Rgt. 60 (*27.08.1924 • † 2000 Bonn)
    Goth, Walter; Sold., Feld-Ers.Btl. 66
    Gottard, Josef; OGefr., 1. kl.Kw.Kol./66 (*1910 • vermisst Juni 1943)
    Gottberg, Wilhelm;
    Gottlieb, Friedrich; Lt. d.R., Zugfhr. 2./K.B. 165, sp. 3./Pz.Aufkl.Abt. 116 (*29.11.1915 • †19.07.1984 Hanau)
    Gottlieb, Walter; OLt., 4./K.B. 165 (*12.07.1919 • †26.01.1943 HVPl. ca. 15 km südostw. Rostow) DKiG
    Gottmann, Kurt-Heinz; Lt. d.R., Pz.Gren.Rgt. 60 (*23.12.1922) – (WBK Gelsenkirchen)
    Gottschalk, N.N.; Kan., Park-Kdo.
    Gottschalk, Alfred; Gefr., 7./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1923 • vermisst Dezember 1942)
    Gottschewski, Otto; Soldat, 4./Pz.Aufkl.Abt. 116 (*1907 • vermisst Januar 1944)
    Gottschick, Dr. med. Johann; Stabsarzt im Pz.Gren.Rgt. 60 (*15.06.1908 • †04.07.1968 Bad Pyrmont)
    Gottwald, Dr. Johannes; Maj. d.R., Kdr. II./Art.Rgt. 146 (*04.12.1896 • †01.06.1967 Düsseld.), DKiG
    Gotza, Richard; O.Zahlm., Zahlm. III./Pz.Gren.Rgt. 60
    Gouders, Heinrich; OGefr., I./Pz.Art.Rgt. 146 (*1909 • vermisst März 1945)
    Gowonzy, Wilhelm;
    Grabe, Otto; Hptm. 3./Pz.Aufkl.Abt. 116 (13.07.---- • †12.01.1985 Trier)
    Grabner, Josef/Sepp; OGefr., Fahrer Pz.Späh m. 2-cm 1./Kradschtz.Btl. 165
    Grabow, Josef; Grenadier, 2./Pi.Btl. 675 (*1910 • vermisst Juni 1943)
    Grabowski, N.N.; 8./Pz.Art.Rgt. 146 (1944 vermisst)
    Gradinger, Josef; (Fu.Kp.) 2./Nachr.Abt. 228 (*12.06.1922 • †24.11.1997 Inning)
    Gräbener, Josef; 9./Pz.Gren.Rgt. 60 (*26.03.1913 • †22.05.1990 Bochum-Wattenscheid)
    Gräf, Herbert; Lt. d.R., 9./156 u. 2./60 (*16.08.1913)
    Gräfe, Ernst; Uffz., Vers.Kp. I./Pz.Gren.Btl. 156 (*1922 • vermisst Mai 1944)
    Gräper, Albert; Stabs-Kp. Pz.Gren.Rgt. 156 (*23.03.1914 • †25.08.1979 Bardenfleth)
    Gräwe, Willi; 1./Pz.Art.Rgt. 146 (†30.11.1986 Hamm/Westf.)
    Graf, Gottfried; (I W) Werkstatt-Kp. 1/66 (*18.05.1920 • †24.05.2004 Köln)
    Graf, Theodor; Uffz., 6./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1914 • vermisst Juli 1943)
    Grafe, Karl-Heinz; OGefr., 10./Inf.Rgt. (mot) 60 (*22.08.1921 Dresden • verm. 10.1942 Kalmückensteppe)
    Graff, Siegmund; 116. Pz.Div.
    Grahs, P.; Pz.Jäg.Abt. 228
    Gramlich August; Feldunterarzt, Feldlazarett 66
    Grande, Helmut; Lt. d.R., Zugfhr. Gren.Rgt. (mot), 16. Pz.Gren.Div. (*18.12.1906) – (WBK Glogau)
    Grandjean, N.N.; OGefr., 2./Aufkl.Abt. 116 (†03.08.1943)
    Grannemann, Heinrich; Lt. d.R., 116. Pz.Div. (ab. 13.01.1945?) – (WBK Minden)
    Grassow, Erich; (*1923 • †07.03.1964 Löhne/Westf.)
    Grasszeuer, Hans; 12./Inf.Rgt. (mot) 60
    Graube, Franz; 12./Pz.Gren.Rgt. 60 (*1916 • †23.02.1986 Kirchhundem)
    Graudenz, Kurt; Feldlaz. (mot) 66 (†15.07.1989 Menden)
    Grave, Willi; 1./Art.Rgt. 146 (*01.12.1915)
    Gregarek, Fritz; Gefr., 11./Pz.Gren.Rgt. 156 (*1912 • vermisst März 1944)
    Gregor, Jakob; San.Kp. 2/66
    Greifeneder, Hermann; Lt. u. Chef 7./Pz.Art.Rgt. 146 (*07.12.1915)
    Greiner, Erich; (Fu.Kp.) 2./Pz.Nachr.Abt. 228 (*23.03.1922)
    Greiser, Helmut; 3./Pz.Gren.Rgt. 156
    Gremme, Josef; Stab Art.Rgt. 146 (*18.09.1919)
    Grenzka, N.N.; Lt. II./Pz.Rgt. 16
    Greve, Josef; Gren., 3./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1909 • vermisst Dezember 1943)
    Grewe, Hans; I./Art.Rgt. 146 u. I./Pz.Rgt. 16 (*14.03.1920 • †07.05.2001 Köln)
    Grewe, Karl-Josef; Gefr., 3./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1923 • vermisst Oktober 1943)
    Greweldinger, Karl; Gefr., 9./Inf.Rgt. (mot) 156 (*1923 • vermisst März 1942)
    Grewing, Franz; 12./60
    Grieneisen Karl ("Handgranaten-Karl"); Hptm. u. Chef 1./Pz.Jäg.Abt. 228 (*03.01.1915 • †12.09.1990
    Korbach), DKiG
    Grieser, Heinrich; 8./Pz.Gren.Rgt. 156 (*09.10.1911 • †31.05.1984 Einhausen)
    Grießer, Heinrich; 8./156 (*08.09.1911) ?
    Grigo, Erwin, Lt. d.R., 116. Pz.Div. (*1923) – (WBK Dortmund)
    Grimm, Fritz; Pz.Aufkl.Abt. 116 (*13.02.1918)
    Grimm, Hermann; OGefr., 4./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1912 • vermisst Januar 1943)
    Grobe, Otto; Gefr., 8./Gren.Rgt. (mot) 60 (*1924 • vermisst Juli 1943)
    Grocholl, Paul; II./Art.Rgt. 146 (†1968 Dortmund-Wickede)
    Gröbels, Gerhard; 3./Pi.Btl. 675
    Gröger, Vinzenz; Soldat, 6./Pz.Gren.Rgt. 156 (*1925 • vermisst Dezember 1944)
    Gröne, Willi; 4./60 (*01.04.1918 • † 00.00.2000 Castrop-Rauxel)
    Grönegräs, Wolfgang; Lt., (OLt. 30.01.1945) u. Zugfhr. 3./60 sp. 7./60 (*26.05.1922) EK I, VwA.s
    Gröschel, Wilhelm; 3./Pz.Gren.Rgt. 156
    Größchen, Josef; MG-Btl. 3, Kradschtz.Btl. 165 u. 2./Pz.Aufkl.Abt. 116 (*31.10.1916)
    Grötken, Albert; Soldat, 2./Pi.Btl. 675 (*1924 • vermisst Juli 1943)
    Groismaier, Eduard; 1./Pi.Btl. 675 (*02.03.1917)
    Grohmann, Hans; Art.Rgt. 146 (*06.10.1913 • †03.03.1993 Bielefeld)
    Grohmann, Rudolf; (†08.08.1967 Hückelhoven)
    Grollmann, Heinrich; Oberstlt. u. Kdr. Pz.Gren.Rgt. 156 (*18.03.1913 • †15.04.1984 Münster) DKiG
    Gronemann, Fritz; Gefr., 3./Inf.Rgt. (mot) 60 (*1921 • vermisst September 1942)
    Grosch, Jakob; OGren., 13./Inf.Rgt. (mot) 156 (†20.01.1943)
    Grosch, Werner; 3./DiNaFü
    Gross, N.N.; Lt., Pz.Jäg.Abt. 228
    Groß, N.N.; 5./Inf.Rgt. (mot) 156 (†08.08.1941 b. Wolschi/Martinowka) beerd. a. 10. in Martinowka
    Groß, Ferdinand; Gefr., 3./Pz.Aufkl.Abt. 116 (*1911 • vermisst Dezember 1943)
    Groß, Karl; 13./Pz.Gren.Rgt. 60 (*02.10.1908 • †16.02.1994 Ostercappeln 1)
    Gross, Otto; IV./Art.Rgt. 146 bzw. 1./H.Flak-Art.Abt. 842 (*19.08.1920)
    Groß, Willi; 116. Pz.Div.
    Grosse-Beck, Heinz; Pz.Gren., 6./Pz.Gren.Rgt. 60 (*10.10.1926 • vermisst Dezember 1944)
    Grosskopf, Dieter; Nachr.Abt. 228 / Pz.Jäg.Abt. 228 (*30.09.1925)
    Großsteiner, N.N.; OGefr., 1./Kradschtz.Btl. 165 (†Jul./Aug. 1942)
    Grote, Hans; Stab Art.Rgt. 146 (†12.06.1981 Iserlohn)
    Grote, Josef; Soldat, 9./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1908 • vermisst September 1943)
    Groth, Friedrich; Div.Stab (*11.03.1910)
    Grotthaus, Wilhelm; Gefreiter, 1./Inf.Rgt. (mot) 60
    Grube, Friedrich; Gefr., 1./Pz.Jäg.Abt. 228 (*1919 • vermisst Januar 1944)
    Gruber, N.N. San.Feldwebel, San.Kp. 2/66
    Grubert, Wilhelm; 5./156 (*08.02.1916)
    Grüderich, Ernst; 11./60 (*04.10.1922)
    Grüger, Walter; († 1963 Wiesbaden)
    Grüger, Wilhelm; 12./60 (*19.06.1909)
    Grün, Bruno; EM: -630- St.Kp.Inf.E.B. (mot.) 156 (*28.06.1924 Hohenlimburg • †19.10.1944)
    Gründer, Fritz; Art.Rgt. 146 (*09.04.1914 • †10.05.2000 Duisburg)
    Gründler, Fritz; OGefr.,11./Gren.Rgt. (mot) 60, DKiG
    Grüneberg, Lothar; 10./60 (*01.09.1925 • †29.03.1997 Krefeld)
    Grünewald, Johannes; Uffz., 4./Pz.Art.Rgt. 146 (*15.01.1917 • †21.07.2002 Bad Kreuznach)
    Grünhage, Paul; Soldat, FEB 146 (*12.11.1924 • vermisst März 1944 Schirokoje)
    Grünner, Siegfried; I./Pz.Art.Rgt. 146 (†07.08.2002 Schalksmühle-Heedfeld)
    Grüter, Willi; Pz.Aufkl.Abt. 116 (*1913 • †24.06.1973 Heppingen)
    Grütz, Erich; Hptm., Kdr. St.Qu. 16. Inf.Div. (mot) (*05.02.1911 Hohenwalde/Westpr. • †08.07.1964)
    Grützner, Richard; 1./Pz.Gren.Rgt. 156 (*28.12.1920 • †26.10.1995 Gescher)
    Gruhs, Heinz; Stab Pz.Aufkl.Abt. 116 (*04.02.1923)
    Grund, Heinrich; 1./Art.Rgt. 146 (*31.08.1919)
    Grunendahl, Arno; Lt. d.R., Zugfhr. Gren.Rgt. (mot) 60 – (WBK Siegburg)
    Grunwald, Siegfried; Gefr., 2./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1924 • vermisst Dezember 1943)
    Gruschwitz, Siegfried; Lt., Pz.Rgt. 16 (*08.02.1924)
    Grywatz, Ernst; Uffz., 4./60 u. 8./60 (*22.12.1917 • †15.02.2001 Plettenberg)
    Grziwa, Walter; OGefr., 2./Gren.Rgt. (mot) 156 (*1921 • vermisst Februar 1943)
    Grzonka, Hans-Joachim; Lt., II./Pz.Rgt. 16 (*21.05.1925 • †26.12.1944 b. Verdenne/Belgien)
    Gschermann, N.N.; San.Uffz.
    Gube, Martin; OFw., 2./Pz.Pi.Btl. 675 (*1914 • vermisst Dezember 1944)
    Guderian, Heinz Günther; Oberstlt. i.G. u. Ia/Div.Stab (*23.08.1914 Goslar • †25.09.2004 Bonn) RK
    Guckel, Otto; Schütze, 2./Inf.Rgt. (mot) 156 (*04.08.1921 • vermisst August 1941)
    Gueffroy, N.N.; Uffz., 1./H.Flak-Art.Abt. 281
    Gülicher, Willi; 4./Pz.Gren.Rgt. 60 (*12.05.1917 • †30.06.1993 Altena/Westf.)
    Gülzow, Ernst-Siegfried; Lt., Fhr. 7./Inf.Rgt. (mot) 156
    Günnen, Wilhelm; 9./156
    Günther, N.N.; Wm. H.Flak-ArtAbt. 281
    Günther, Albert; 3./DiNaFü
    Günther, Arnold von; Rittm. d.R., Chef 3. Schwadron Pz.Rgt. 24
    [...]
    :winken:
    Uwe

    0 0

    Autor: wirbelwind
    Verfasst am: 22.06.2017 19:57
    Forum: militärische Operationen
    Thema: Halbe April 1945/ Ausbruch in den Untergang
    Antworten: 530
    Aufrufe: 448519
    Titel:


    Hallo Preusse,

    schön, wieder etwas von Dir zu lesen. Schade, dass bis jetzt wohl doch nicht verifizierbare Überreste von Kleinheisterkamp aufgetaucht sind. Bliebe nur der Sondler.... Betreffs Busse wurde oft kolportiert, dass er in einem der letzten Kötis sass, die es bis zur Auffanglinie 12. Armee schafften. Anschließend soll der gute Mann noch ca 500 km bis in seine süddeutsche Heimat geradelt sein. Immerhin.

    MfG Wirbelwind

older | 1 | .... | 59 | 60 | (Page 61)